Written with Love Written Special

Ich grüsse Euch


Ashtar-Linara
www.ashtar-linara.de



Ich grüsse Euch, meine geliebten Freunde! ICH BIN Ashtar - Adonai.

Auch heute habe ich wieder einen Gast mitgebracht, einen Gast, den Ihr sehr lieben werdet. Ihr werdet ihn schätzen, wenn Ihr ihn kennen gelernt habt. An ihn überreiche ich jetzt das Wort, denn er hat wichtige Dinge, die er Euch sagen möchte. Wir danken Euch, dass wir bei Euch sein dürfen. ICH BIN Ashtar.

Hallo zusammen! ICH BIN P'taah. Meine Herkunft sind die Plejaden. Mein Aufgabengebiet ist Eure Transformation. Doch heute möchte ich nicht über Transformation im allgemeinen sprechen. Es geht um einen Aspekt dieser Transformation. Es geht um "Verwirrungen".

In dieser Stufe Eurer Transformation können wir sehr gut beobachten, was so alles auf Euch einströmt, was Ihr so alles zu durchleben habt, und wie Ihr damit umgeht. Zunächst möchte ich Euch sagen: "Daumen hoch!" - Ihr macht es gut, meine Freunde! Und ich freue mich persönlich über jeden einzelnen von Euch, der sich dem Fluss dieser Transformation hingibt, weil er weiss, für was sie gut ist. Wir verstehen, dass es vielen aber auch sehr schwer fällt, sich diesem Flusse hinzugeben. Denn es ist nicht immer einfach für Euch, all das anzunehmen, wie es kommt - so vor allem mit unserem heutigen Thema, den Verwirrungen.

Betrachten wir uns dieses Wort Verwirrung. In ihm steckt "Irrung", "irren". "Verwirrt sein" bedeutet also "irren", einen "Irrweg beschreiten" unter Umständen.

Ich kann Euch sagen, diese "Verwirrungen", die auftreten, sind Teil des Programmes dieser Transformation, da sie zusammenhängen mit Prüfungen. Aber nur zum Teil. Doch um diesen Teil geht es mir nun besonders.
Vor Jahren war unsere dringende Bitte an Euch, dass Ihr Euch zentriert, zu Euch steht, in Eurer Mitte - in Euren Herzen bleibt. Denn viele Personen werden auftreten und mit ihrer Wahrheit "hausieren" gehen. Ihre Wahrheit ist IHRE Wahrheit. Doch viele unter ihnen haben versucht, Euch aus EURER Wahrheit, aus Eurem Herzgefühl, aus Eurer Zentriertheit zu bringen. Und so manches Mal habt Ihr dies auch geschehen lassen. Und so wurdet Ihr weichgeklopft und wusstet nicht mehr, wo EUER Weg ist. Meine Freunde, es ist ein Unterschied, ob jemand über seine Wahrheit spricht, oder ob er versucht, Euch seine Wahrheit aufzudrängen. - Womöglich als EINZIGE Wahrheit!

"Irren ist menschlich", heisst es bei Euch. Ja! Gut! Es ist nicht schlimm, wenn man sich irrt. Doch es kommt auf die Stärke einer Person an, dass sie diese "Verirrung" erkennt. Was kann sie tun, um wieder auf IHREN Weg zu kommen? Auch hier geht es wieder um das eigene Gefühl im Herzen und im Bauch. Wo und wann leuchtet die "rote Ampel" und ruft "Halt! Stopp! Lass Dich nicht übervorteilen!" Frage Dich, ob es mit DEINEM Gefühl übereinstimmt, was Du zu hören bekommst oder zu lesen. Frage Dich, ob es DEINER Wahrheit entspricht, ob es stimmig ist. UND FÜHLE HINEIN in diese Botschaft des anderen. Was steckt dahinter? Machtgelüste? Missionareifer? Oder steckt Liebe dahinter? Wenn Ihr diese Liebe entdeckt und fühlt, dann schaut Euch die Botschaft nochmals an. Ansonsten legt sie ab und gebt sie zurück an den Absender. Nicht im Zorn, sondern mit allem Respekt und mit Klarheit in den Worten. Sagt dieser Person, dass es nicht Eures ist, und dass Ihr nicht gewillt seid, Euch dadurch aus Eurer Mitte, aus Eurem Herzen reissen zu lassen.

Meist ist es so, dass der Überbringer jener Botschaften eben das gleiche erlebt haben, und sie waren nicht gefestigt in sich. Furcht und Angst kamen auf. Um gerade diese Emotionen geht es zu transformieren. Denn in Furcht und Angst ist keine Liebe. Und die Liebe ist es, die Euch beisteht, Euch rät und Euch weiterbringt.
Es wurde so vieles gesagt und geschrieben und mit grosser Intensität verbreitet, so dass diese Botschaften im morphogenetischen Feld hängen geblieben sind und wirksam sind. Doch es obliegt Eurer Eigenverantwortung, Euch vor diesen Auswirkungen zu schützen. Reife ist gefragt. Reife und Eigenverantwortung - eigenverantwortliches Handeln. Furchtlos und mutig sein. Daran können auch wir erkennen, wo Ihr steht in Eurem Transformationsprozess, der bald zum Abschluss gebracht wird - mit einem Höhepunkt, wie Ihr Euch vorstellen könnt...

Somit nehmen solche Personen aber auch einen wichtigen Platz in diesem Prozess ein. Sie geben Euch das "Futter", das "Futter der Prüfungen". Und somit könnt Ihr ihnen auch dankbar sein, denn so könnt auch Ihr erkennen, wo Ihr steht. Und Ihr habt jederzeit die Möglichkeit, uns um Hilfe zu bitten, wenn Ihr nicht mehr wisst, welches Euer Weg ist. Wir werden Euch gezielte Hinweise geben, wenn Ihr das möchtet. Doch finden und gehen werdet Ihr Euren Weg allein.

Dies ist aber auch ein gutes Beispiel dafür, dass Ihr erkennen könnt, wie die "lichte" und die "dunkle" Seite zusammenarbeiten. Es sind beide Seiten einer Medaille. Durch die Verwirrungen, die letztendlich die "dunkle" Seite stiftet, hilft sie, dass Ihr erkennt, wo Ihr steht, was uns veranlassen kann, zu handeln. Dies ist das "übergeordnete Bild". Doch Ihr habt zu lernen, in Eurer Dimension damit umzugehen. Und das ist nicht immer einfach. Darum auch von mir die Bitte: Entwickelt Euer Vertrauen. Das Vertrauen ist das A und O in dieser Zeit und in diesem Prozess. Das Vertrauen ist quasi der Nährboden, auf dem Eure Reife wachsen und blühen kann wie eine Blume.

Doch seid immer milde mit Euch und verurteilt Euch nicht, wenn Ihr erkannt habt, dass Ihr in eine "Falle" getappt seid, dass Ihr für Euch einen Irrweg beschritten habt. Erkennt, werdet ruhig und handelt dementsprechend. Und vor allem: LIEBT EUCH!

Ich möchte hier aber auch nicht vergessen zu sagen, dass es sehr wohl auch in dieser Phase des Prozesses sein kann, dass Ihr Mitteilungen bekommt, die Euch förderlich und dienlich sind. Auch wenn sie vielleicht einen Teil Eures Weltbildes total verändern. Nichts ist wie es scheint - Ihr kennt diesen Spruch! Darum ist es unabdingbar, mit Herz, mit Bauch und auch mit dem Verstand zu prüfen, alles zu prüfen und das beste für Euch zu behalten. So könnt Ihr vermeiden, verwirrt zu werden und Irrwege zu beschreiten.

Noch einmal: Bitte verurteilt Euch nicht, wenn Ihr Euch irrt. Durch so eine Verurteilung Eurerseits wird sich Eure Aura verdunkeln. Das muss nicht sein! Denn Ihr seid wunderschöne Geschöpfe. - Hell und licht, solange Ihr in der Liebe seid. So viele Wesen aus den Engelreichen z.B. erfreuen sich immer wieder aufs Neue an Euch wenn sie Euch sehen in Eurem Licht, in Eurem Lichtgewand. Doch auch sie können traurig werden, wenn sie eine Verfärbung sehen, wenn dieses Lichtgewand "Flecken" aufweist, dunkle Flecken, weil Ihr aus Eurer Liebe zu Euch selbst gefallen seid. Diese "Flecken" hemmen. Sie hemmen den Prozess der Transformation. Letztendlich werden sie den Prozess nicht aufhalten können, das ist klar. Aber sie verzögern. Und wir wissen, dass Ihr alle den Wunsch habt, den sehnlichen Wunsch, dieses alles bald hinter Euch lassen zu können.

Ihr seht, alles hängt von Euch ab! Nehmt Eure Eigenverantwortung voll an. Und nehmt sie ernst! Und wenn Ihr selbst diese "Flecken" auf Eurem Lichtkleid seht, so wascht sie aus mit Eurer Liebe. Es ist das stärkste "Waschpulver", das es gibt. - Aber auch das sanfteste. Ihr braucht keine Angst zu haben, dass es das Gewand verdirbt.

Wir freuen uns so sehr über Euch, wenn Ihr zeigt, wie sehr Ihr es schätzt, diesen Weg zu gehen, diesen Weg gehen zu können und zu dürfen. Den Weg der Liebe, den Weg dieser Transformation. Es gibt viele Helfer auf diesem Wege. Helfer, die auch im feinstofflichen Bereich Eure Körper bearbeiten. Doch die Hauptarbeit habt Ihr selbst zu leisten. Was ist diese "Hauptarbeit"? Bedingungslose Liebe zu entwickeln zu ALLEM-WAS-IST - in erster Linie zu EUCH.

Für heute mag es genügen, was ich zu sagen habe. Doch ich denke, es wird noch andere Möglichkeiten geben, Euch Teile meiner Arbeit zu erläutern. Ich danke Euch und möchte nicht gehen, ohne Euch zu sagen, dass Ihr unermesslich geliebt werdet.

ICH BIN P'TAAH.